Muster

Das Leben, so, wie es sich darstellt, wie wir es erleben, ist nichts  anderes als die Aneinanderreihung von Muster, angefangen von der subatomaren Basis bis zur Manifestation, der sog. physischen Realität. 

Ein Muster folgt auf das andere, Myriaden von Mustern bedingen  und beeinflussen sich gegenseitig und schaffen so immer neue Manifestationen und "Realitäten". 

Dies bedeutet, dass Alles, schon vom kleinsten Teilchen  an, festgelegt ist. Das Leben erschafft sich in jedem Augenblick neu und lebt das, was es gerade erschaffen hat, unmittelbar selbst. 

Das, was wir als "Ich", "Du", "Wir", als Persönlichkeit ansehen,  mit der wir uns identifizieren, ist nichts weiter, aber auch nichts weniger, als ein sich selbst lebendes Muster, das gemäß seiner Konditionierungen plus seiner ursprünglichen Programmierung, funktioniert. 

Im normalen Fall ist sich der Mensch dieser Tatsache nicht  bewusst, er lebt sein Leben als rein reaktives Wesen und wundert sich manchmal, wieso er eigentlich immer die gleichen Dinge erlebt, mit den gleichen Schwierigkeiten konfrontiert wird, z.B. den gleichen Typ Partner trifft, im Job immer gemobbt wird oder einfach finanziell keinen Fuß auf die Erde kriegt. 

Im Muster ist auch abgelegt, wann Jemand auf den Gedanken  kommt, dass da eine unsichtbare Kraft, ein Muster wirken könnte, das scheinbarer stärker ist als sein sog. "freier Wille". 

Ist dies aber eingetreten, so wie evtl. bei Denjenigen, die diesen  Text lesen, so besteht die Möglichkeit, die Erkenntnis zu erlangen, dass so etwas wie eine individuelle Persönlichkeit überhaupt nicht besteht, dass es Niemanden gibt, der etwas tut bzw. entscheidet. 

ES geschieht einfach, ES ereignet sich, ES spricht, sitzt, atmet,  lebt sich. Ist dies erkannt, ist die Konsequenz daraus klar: Nie hat Irgendjemand etwas falsch gemacht, sich schuldig gemacht, nicht genügt usw. 

Dies bedeutet absolute Freiheit, es enthebt den Einzelnen aus  der Verantwortung für seine Taten, natürlich nur im tiefen, im zugrundeliegenden Sinne. 

Seiner Verantwortung der Gesellschaft gegenüber muss er  natürlich weiterhin genügen. Das Spiel wird weitergespielt. 

ABER: Es gibt keine Selbstvorwürfe mehr, man fühlt sich nicht  mehr schuldig und braucht auch dem Anderen nichts vorzuwerfen oder nachzutragen. 

Dies bedeutet endlich das, was Jeder insgeheim anstrebt,  manchmal ohne es zu wissen: Innere Ruhe, Gelassenheit und Glückseligkeit durch die Erkenntnis, dass alles seinen Gang geht und in Ordnung ist, so, wie es ist. 

Dadurch steht man nicht mehr im Konflikt mit dem eigenen  Lebensplan und diese innere Konfliktfreiheit schlägt sich dann auch in einer konfliktfreien Realität wider. 

Freundliche Grüsse

Elmar Gányi

bootstrap theme